Was ist Pfadfinden?

Wer wir sind – was wir tun

Manchmal sagen Bilder mehr als 1000 Worte, deswegen ist hier noch ein schönes Video vom 100-jährigen Jubiläum der Pfadfinderei:

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg und ihre Mission

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg hat sich dem Auftrag verschrieben, den der Gründer der Pfadfinderbewegung, Lord Robert Baden-Powell Earl of Gilwell seiner Bewegung in seinem Abschiedsbrief mitgegeben hat:

Hinterlasst die Welt ein kleines bisschen besser, als ihr sie vorgefunden habt.

Dementsprechend haben wir und viele viele Pfadfinder um die ganze Welt es zu unserer Aufgabe gemacht, unseren Teil beizutragen, die Welt ein kleines bisschen zu verbessern.

Dies tun wir im Stamm St. Ulrich und Afra unter Anderem dadurch, dass wir trotz enger Budgets möglichst auf Fair Trade Artikel setzen wollen, bzw. Vorräte für Lager  von Erzeugern aus der Region erwerben.

Damit ist es natürlich nicht getan. Wir glauben weiterhin fest an die Gleichheit aller Menschen und Religionen. Dementsprechend heißen wir jeden in unseren Rängen willkommen.

Dementsprechend sind auch Menschen mit Behinderungen für einen Pfadfinder „nix besonderes“ und werden innerhalb der DPSG gerne aufgenommen.

Gerade im heutigen Leistungswahn ist das ein wichtiger Baustein, der bei der Kindererziehung gerne übersehen wird.

Nichts gegen Instrumentenstunden und Sportvereine, beide können wichtige Bestandteile in der Entwicklung eines Kindes und in der Gesellschaft sein.

Jedoch wird von beiden bereits von Kindern Leistung gefordert. Schließlich muss das nächste Konzert vorbereitet und das nächste Spiel gewonnen werden.

Wäre es da nicht schön, wenn es noch einen Verein gäbe, der von Kindern ausnahmsweise keine messbare Leistung fordert, sondern lediglich Sozialkompetenz fördert?

Eine Gemeinschaft, die Kinder und Jugendliche zugleich einmal innehalten lässt im täglichen Stelldichein von Prüfungen, Tests und Leistungsnachweisen.

Wäre es nicht schön, wenn es eine Bewegung gäbe, die Kindern eine Gemeinschaft bietet, die nur einem Ziel dient, das so gerne vergessen wird, weil es nicht messbar ist?

Dieses Ziel, lieber Leser, ist ein besserer Mensch zu sein, als man bereits ist und damit die Welt zu einem wärmeren, sozialeren und damit letztlich für uns alle besseren Ort zu machen.

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg strebt genau dieses Ziel an. Jeder angehende Leiter durchläuft bei uns früher oder später eine eigens gestaltete pädagogische Ausbildung, die nur darauf abzielt, alle Leiter und Leiterinnen zu einem guten Partner auf dem Lebensweg eines jeden Grüpplings zu machen und Gemeinschaften zu formen.

All unsere Jugendarbeit will Kompetenzen und Bausteine fördern, die wir Menschen im Alltag nur allzu gern für höhere Ziele opfern.

Dazu gehören soziale Kompetenzen, die Berührung mit unserem Umfeld in der Natur, ganz praktisch anwendbare Inhalte wie das effiziente Entzünden von Lagerfeuern, oder die richtige Anwendung von Knoten (man glaubt gar nicht, was sich mit einem Stück Seil alles reparieren lässt), die Spiritualität, die jedem Menschen innewohnt, aber nur selten gefördert wird (ausdrücklich ohne Bezug auf bestimmte Lehren oder Religionen) oder die Fähigkeit, jeder Lebenslage etwas Gutes abzugewinnen.

Wir legen großen Wert auf demokratische Mitbestimmung und darauf, dass jeder Mensch so sein kann, wie er ist und lernt, sich mit seinen eigenen Stärken in eine Gemeinschaft einzubringen.

Denn wenn dieser Zustand auf der Welt erreicht würde, hätten wir unser Ziel erreicht und könnten nach Hause gehen.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und Gut Pfad

Eure Leiterrunde des Stammes St. Ulrich und Afra

Baden Powell’s Abschiedsbrief

Hier als Pdf auf Deutsch: Baden Powells Abschiedsbrief (deutsch)

Hier das Original: BP’s last message

Die Komplette Ordnung der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg kann hier eingesehen werden:

Ordnung der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg

Member of the World Organization of the Scout Movement (WOSM)